Der Friedenshof – hervorgegangen aus einem Samenkorn der Arche

Die Vision vom Friedenshof entstand bei Besuchen seiner GründerInnen in den französischen Archegemeinschaften. Hier fand ihre diffuse Sehnsucht nach gemeinschaftlichem Leben die konkrete Form, die hier erlebte Verwirklichung des eigenen Traums ermutigte sie zum Wagnis einer Neugründung in Deutschland.

Archegemeinschaften unterliegen keiner zentralen Steuerung oder Kontrolle, sondern entwickeln sich in voller Selbstverantwortung. Daher hatten die Friedenshof-GründerInnen die Freiheit, das Arche-Modell so zu variieren, dass es sowohl dem norddeutschen Umfeld als auch ihrer persönlichen Situation entsprach.

Zunächst konnte der Friedenshof nur den Status einer Gemeinschaft von ArchefreundInnen haben. Erst seit 2005 ist er reguläres Arche-Gemeinschaftshaus. Das wurde durch eine Änderung der Arche-Statuten möglich.

Schon seit der Gründungsphase ist der Friedenshof eng mit den deutschen Freunden der Arche verbunden, die über ganz Deutschland verstreut in eigenen Haushalten leben. Sie haben uns tatkräftig unterstützt und sich zu Versammlungen, Camps, Festen und Seminaren bei uns getroffen. Am Johannifest legen wir gemeinsam mit ihnen unsere Wegzusagen bzw. Versprechen ab.