ESK Artikel

Nach einem Frühling auf dem Friedenshof, um den Kontakt mit anderen Haushalten zu reduzieren, kam der Sommer mit der Möglichkeit, Deutschland zu entdecken. Die Einladung war laut und deutlich und ich habe sie gehört.

Es ist schon lange her, da war ich gefallen und mein Knie war fast ein Jahr lang nicht wieder richtig. Ich hatte es vergessen bis ich im Frühling einen relativ langen Fahrradausflug machte und danach hatte ich wieder Knieschmerzen. Danach und immer noch musste ich darauf aufpassen, sodass ich nicht so viele kleine Ausflüge hier und dort machen konnte.

Deswegen war der Sommerurlaub sehr hilfreich für mich: mit dem Zug mehrere Tage zu einem Ort gehen, Freunde wieder treffen, Zeit für mich haben und einfach endlich Freizeit auswärts verbringen. Für mich ist das Schwierigste in Gemeinschaft zu leben, nie allein zu sein. Auch die letzten 3 Jahren habe ich allein gewohnt und ich hatte die Gewohnheit, sodass es eine sehr starke Veränderung für mich war.

Am Anfang des Monats war auch die Zeit darüber zu reflektieren, was ich schon hier gemacht hatte, was ich noch machen wollte, wie zufrieden ich bin usw. Das Ergebnis war im Großen und Ganzen sehr gut, aber ich brauchte ein paar Veränderungen in meinem Wochenplan. Das war auch schön für mich, um den Alltag zu vermeiden und noch  viele Begeisterung in der Arbeit zu finden.

Dann auch konnte ich merken, was mich wirklich ernährt und was ich genieße, z.B. die Arbeit in den Gewächshäusern, mit den Schafen, in der Baustelle oder Werkstatt  zu arbeiten…

Zusammenfassend, ein  verschiedener Monat, jede Woche eine neue Energie, neuer Ort, neue Leute um mich. Unter Berücksichtigung meiner Liebe für die Veränderungen und meiner Lust darauf, etwas neu zu lernen, muss ich nichts mehr sagen, oder? : )

Noemi