ESK Artikel

 

In Mai habe ich den Friedenshofs-Garten sehr genossen. Viele Blumen, Pflanzen, Früchte überall. Super schön. Der Monat hat mit einem Abschied gestartet und er hat auch mit 2 Abschieden geendet...

Der erste Abschied war von dem spontanen langen Gast Dara. Nach 2 Monaten hier machte er sich wieder auf den Weg.

Dann hatten wir eine Familie hier für 3 Wochen. Der Friedenshof mit Kindern ist ganz anders. Sie sind so neugierig und fasziniert von allen Arbeiten, dass ich alles wieder mit einer neuen Sichtweise sehen konnte. Es war sehr schön, viel Energie, viel Gelächter.Außerdem habe ich eine Harfe mit Eva-Marias Hilfe gemacht. Das war ein sehr schöner Vorschlag.

Mai war auch der Monat, wo alles in die Gewächshäuser gepflanzt wurde. Das war sehr bewegend für mich. So viele Pflanzen hatte ich noch nie gepflanzt. Und mich danach so lange um sie zu kümmern, hatte ich auch nie vorher gemacht. Ich finde sehr spannend alle Prozess vom Pflanzen bis zum Ernten zu sehen.

Und ganz am Ende Mai war die Familie weg. Schade. Aber sie werden wieder kommen und dasfreut mich sehr.

Aber auch Schwester Dieu Ly, die hier war, seit ich hier bin, war weg. Es ist immer schwierig für mich, “bis nächstes Mal” zu sagen, wenn ich nicht weiß, wann oder ob es ein nächste Mal gibt. Aber das Leben ist so, manchmal haben wir Leute um uns, die wir nicht wollen und manchmal sind Leute, die wir um uns wollen, weit weg.

Zum Glück ist der blühende Garten immer für mich da...

Noemi