Unser neuer Solartrockner hatte dieses Jahr (2017) seinen ersten großen Einsatz.

Wir trockneten die verschiedenen Apfelsorten. Im Juli während des CAMPs zuerst Klaräpfel, dann Gravensteiner, Jonagold und zum Schluss Boskop. Alles zusammen etwa 50l Apfelringe, die wir jetzt abgepackt haben und endlich im Sortiment haben. Auch der alljährlichen Zucchini - Schwemme konnten wir durch die Herstellung vom gewürzten Zucchini-Chips erfolgreich entgegen wirken.

 

 

Nachdem das erste Modell des Solartrockners zu schwach war (es bestand aus Gewächshausfolie und einem 0,6m² weißem Blech, das schwarz angestrichen war), hat Marius für Modell2017 einen Kollektor unserer defekten Solarthermieanlage verwendet.

Der Kollektor wurde so umgebaut, dass durch einen Einlassschlitz und einen Auslassschlitz Luft angesaugt wird, die am schwarzen Blech (hier jetzt ca. 2,3m² groß) entlang strömt und sich dabei bis auf 70°C erhitzt. Anschließend strömt die warme Luft – die jetzt mehr Feuchtigkeit aufnehmen kann – durch einen Kasten, worin das nasse Obst auf Edelstahlgittern liegt. Anschließend wird die Luft durch einen Kamin abgesaugt. Für einen stärkeren Luftstrom kam nachträglich auf den Kamin noch ein Computerlüfter, der durch eine kleine Solarzelle betrieben wird.

     

Für das nächste Jahr sind schon Verbesserungsideen in der Planung. Modell2018 wird leichter und handlicher werden.

 

Additional information